Guide: How to cite a Dissertation in APA style

Guide: How to cite a Dissertation in APA style

Cite A Dissertation in APA style

Ads keep us free. Upgrade to remove.

Use the following template to cite a dissertation using the APA citation style. For help with other source types, like books, PDFs, or websites, check out our other guides. To have your reference list or bibliography automatically made for you, try our free citation generator.

Key:

Pink text = information that you will need to find from the source.
Black text = text required by the APA style.

Reference list

Place this part in your bibliography or reference list at the end of your assignment.

Template:

Author Surname, Author Initial. (Year Published). Title (Level). Institution Name.

Example:

 (2014).

In-text citation

Place this part right after the quote or reference to the source in your assignment.

Template

(Author Surname, Year Published)

Example

Hochschule für Musik Franz Liszt W	eimar
Fakultät I
Prof. Arne Langer
Verdi Seminar
Wintersemester 2012/13




Rigoletto




Krisitna Milicevic
Jakobsplan 1
99425 Weimar
Kristina.milicevic@hotmail.com		

Inhaltsverzeichnis


1.	Einleitung              ...........................................


2.	Hauptteil

3.	Schlussteil













Wie anlockend die Carsen’s Inszinierung wirkt kann nur die psychologische Tiefe des Rigolettos und die Komplexität der zwischenmenschlichen Verhältnissen die er inzeniert bestätigen. 
Der kanadische Reggiseur, Robert Carsen, wurde 1954 geboren. Er studierte erstmal Schauspiel en der York University of Toronto bevor er seine Leidenschaft fürs Regie entdeckte. Seinen Debut feierte er mit La finta gardiniera in Camden. Zu seinem wichtigsten Inszinierungen gehören Benjamins Britten A Middsummer Nights Dream und L....
In seinem Inszinierungen bleibt er meistens libretto-treu. Karaktreristisch sind die einfache estetische Bühnenbilder mit einem Beischmack der Moderne.
Die Themen die er in seine Rigoletto Inszinierung von Aix de Provence bearbeitet sind umfangreich, doch werde ich versuchen die wichtigsten auseinanderzusetzen.
Als Ort der Handlung hat er die Zirkus ausgewählt. Eine Rote, auch etwas pompöse Zuschauerraum die sich während der Oper leicht in verschiedenste Atmospheren umwandeln lässt; wie z.B für massen Tanzszenen bis zur intimsten Szenen in kleinem Schiebhaus mit Rigoletto und Gilda, aber auch zu einem sternvollem Himmel in dem die Gilda auf einem Schaukel ihre berühmte arie Caro nome singt und von Duca träumt.
Für Angang und Schluss spielen die Szenen vorm Vorhang, was uns den Fokus auf die Hauptfigur und am Anfang einen Überbliick auf die Handlung ermöglicht. Nämlich Rigoletto erscheint mit einem Großen Lachen der sich langsam ins seufzen verwandelt als er die tote Körper von Gilda holt. Das erklärt uns kurz die haupt Handlung der Oper.
Warum Zirkus? In erster Linie passt das wunderbar zur Hauptfigur Rigoletto der ein Narr ist. Dazu kommen auch die Assoziazionen zu der lachenden Publikum, was den Chor entspricht aber auch zu einem düsteren Atmosphere wo sich schwer abgrenzen lässt was Komik und was Tragik ist ( in Zirkus werden Tiere ausgenutzt , was aber andererseits das Publikum zum lachen bringt). 
In der ersten Szene sehen wir die nackten Frauen auf der Bühne die vorm Duca Tanzen, was auch wieder die Beziehung zwischen Tier Sklaverei und Frauen zeigt, was wiederum Ducas Haltung zur Frauen entspricht die auf sexueller, Gebraucher- Haltung basiert ist.
Für die düstere Zirkusatmosphere spricht auch die Licht die eher dünn ist, außer in Massen Tanz Sznenen wo das pompöse Showlicht gezeigt wird.
Kostüme sind teilweise Traditionell gemacht worden. Einerseits trägt Rigoletto ein typisches Narrenkostüm, Gilda ein blaues und dann auch ein weißes Kleid was für die Naivität und Reinheit ihrer Wesen spricht. Andererseits tragen die Chormänner Anzüge und Tänzerinen Dessous was die Modernität zeigt und daher auch für die utopische Problematik der Sexualität und Untreue in der auch heutigen Gesselschaft.
Als Kostumteil würde ich Maske als etwas wichtiges herausnehmen. Sie kommt sehr oft vor im Oper; erstmal von Rigoletto getragen aber dann auch im Chor.  
Maske als symbol hat viele verschiedene Bedeutungen. Im alten Griechland symbolisierte die Maske todbringende Macht aber auch das tragische und komische in einem Charakter.
In Japnischen Theater ist die Makse auch von zentralem Bedeutung.
Grundsächlich trägt nur der Hauptdarsteller (shite) in einem No Spiel eine Maske...Der Nebendarsteller und seine tsure (die gefolgsleute) treten immer unmaskiert auf. So dient die Maske auch als klares Erkennungszeiechen für die Hauptfigur im Spiel. * Richard Weihe, Die Paradoxie der Maske
Interessant wird auch die Zusammenhang der Figur der Rigolettos mit  der Symbolik der Maske. Später komme ich zurück zu diesem Thema.
Der andere Aspekt den ich berücksichtigen wolllte ist auch die Auswirkung des Verfluchs der Rigoletto von Monterone gesagt bekommt für die gesamte Handlung aber auch die Utopie des Gilda Charakters, ihre Beziehung mit Vater aber auch mit Duca. Und Rigolettos Liebe und Possesivität für seine Tochter.
Man könnte natürlich auch viel tiefer gehen und Rigolettos Liebevolle Beziehung zur Gilda in Frage stellen und auf ein Inzest zweifeln aber in Carsens Inszinierung ist erstmal keine Wert darauf gelegt.
Aber das was mich am meistens immer wieder Fasziniert ist die Figur der Rigolettos die trotz aller Auseinandersetzung mysteriöus und irgendwie unverstanden bleibt. Wie ist sein Inneres Welt, lacht er oder ist er untröstlich trauriges Mensch? Ein liebevoller fürsorglicher Vater oder ein bessesener Narr mit inzestiven Vorhaben? Ein Mensch ohne Identität, ein der zum lachen Bringt und die Leute führt aber auch ein der sich von der Masse demütigen und tragen lässt und wie letzter Mann an der Welt für seine Tochter betet.
Wer ist Rigoletto?
In der Ersten Akt zeigt sich Rigoletto seine scheinbar Komische aber auch dem Herzrog untergeordnete und ------Seite. Er dient den Duca und unterstützt auf eine Weise seine Perversitäten die er auf dem Hof führt. Am Ende dese ersten Aktes wird diese Spielerei und Fest unterbrochen indem Graf Monterone in Rache eintritt und wegen Entehrung seiner Tochter von seite des Grafes Rigoletto und Duca verflucht.
Dieses Verfluch kommt immer wieder in der Oper. Nämlich Rigoletto wird davon besessen und wiederholt immer für sich selbst Il vecchio m......
Das macht ihn auch Angst weil er so stark and diese Verfluch glaubt und daher auch panische Ängste für seine Tochter bekommt. Sie ist das einzige was er zu verlieren hat. Auf eine etwas esoterissche Ebene kann es heißen dass  Rigolettos Unglueck nicht aus Zufall sondern gerade aus dieser Bessesenheit von Verfluchs und Ängste um das Tochter kommt. Er wird sozusagen selber der Ursache seiner Unglücks.
 Verdi hat diese Oper so genial geschireben daß aus jede Zeile des Librettos und des Partiturs eine tiefe psychologische Darstellung der Menschen steckt .(Beispiele) Zum Beispiel die Verhältniss zwischen den Höflingen und Rigoletto.
Höflinge arbeiten immer gegen Rigoletto, Sie sehen seine Schwäche, was die Angst um die Tochter ist, und entführen Sie. Diese Spannung zwischen Rigoletto und der Gruppe ist während ganze Oper präsent. Die Höflinge sind zynisch gegebnüber Rigoletto und er muss Sie die ganze Zeit bespaßen, ihnen Dienen wobei er selber sie nicht leiden kann. Rigoletto fühlt sich mutlos um Duca zu töten und deswegen im Gespräch mit dem Mörderer, der in seinem Auftrag Duca töten soll, sagt “Ich habe die Zunge, er der Dolch“. Er hasst Duca und Höflinge und sucht sich einen der ihn in seiner Rache den Todesschlag gibt.
Rigoletto sehen wir in ersten Teil des ersten Aktes wie eine lachende Figur die aber später seine andere Gesichter zeigt. Zum Beispiel Moment als er sein untergedrucktes Hass gegenüber Höflinge äußert und auch das Leiden dass er ein Narr ist und nur die anderen bespaßen muss. Der Kampf zwischen seinen Äußeren und Inneren wird immer stärker. Dann seine andere Seite wo er panische Ängste um Gilda  hat. Sie ist ihn alles auf der Welt und er will verhindern dass die Höflinge sie ausnutzen. Dies hat er alles selber gesehen und will deshalb die Unschuld seiner Tochter schützen. 
Kommen wir jetzt kurz zu Gilda. In Carsens Inzinierung erscheint sie das erste mal in einem kleinem Schiebhaus sitzend. Das Haus ist winzig klein und assoziiert fast nach einem kleinen Kasten wo der Rigoletto sie einschließt. Er ist Bessesen sie verlieren zu können und lässt sie nicht rausgehen. In dieser Hinsicht haben wir auch diese etwas kranke Beziehung gegenüber der Tochter. Andererseits weisst Gilda gar nicht wie ihre Mutter ist oder was sie da macht, hat ihr Vater Freunde oder was er überhaupt macht. Er will sei das gar nicht erklären. Das gibt natürlich Freiraum für Vorstellungen das diese Vater Tocchter Beziehung doch kranhaft ist, daß sie eigentlich nicht seine Tocher ist sonder nur ein Mädchen der er entführt hat und missbraucht, sie aber erzählt dass er ihr Vater ist. Aber daß wurde in der Inszinierung nur am Rande vermutet. Manipuliert Rigoletto über Gilda indem er sie die wahre Geschichte nicht erzählt? 
Gilda hat doch ihre eigene Rosa Welt. Sie ist in Duca verliebt der sich aber in einen armen Studenten maskiert und versucht an Sie ranzukommen. Sie ist naiv und verliebt sich in seine Wörte. Er andererseits will Sie nur körperlich. Sie ist die unerreichbare reine, unschuldige Schönheit und deswegen muss er sie haben sowie auch die anderen Damen am Hof. Für Ihn ist es letzendlich nur Spaß.
Zum Gildas Schutz steht auch die Giovanna, eine aeltere Frau die sie begleiet und Rate gibt. Sie soll auf Gilda aufpassen aber am Ende überlässt sie auch Gilda den Duca. Vielelicht weil Sie sieht wie sehr Gilda in ihn verliebt ist. Es bleibt unklar.
Moment wo Gilda ihre Hauptarie Caro nome singt ist ein wichtiger Punkt dieser Inszinierung. Sie wird aus dem kleinem Haus mit einem Schaukel hochgezogen.
Sie trägt einen weißen Kleid was für die Unschuld spricht. Der Raum wird voller Sterne und Sie träumt von der großen Liebe, nämlich Duca. 
Also wie versteht man Gilda? Sie ist ein Mädchen die sich eigentlich noch nicht zwischen Vaterliebe und Liebe ihrer Geliebter entscheiden kann. Und das dauert erstmal bis Ende des ersten Aktes. Sie ist rein, unerreichbar und die Höflinge denken sie wäre Rigolettos Liebhaberin weil Rigoletto sie so von allen schützt und eigentlich gar nicht von Sie erzählt. Die denken sie wäre seine Gehemniss und das lockt sie noch mehr sie zu entführen. Es ist aber auch immer faszinierend wie gut Rigoletto auch die Gesellshcaft darstellt. Hier ist die zum Besipiel als eine ungerechte Masse die beurteilt, lastert und die sich ins Leben der Einzelnen eimischt und über ihre Schiksall mitenscheidet gezeigt. Aber auch eine Masse die zu Perversion neigt. Am Anfang ist Rigoletto auch ein Teil dieser Ausgelassenheit, er soll sie alle noch dazu bespassen aber eigentlich kann er sie nicht leiden weil sie erstmal hyerachisch gesehen höher stehen als er und zweitens weil er sich machtlos gegenüber sie fühlt.
Am Anfang des zweiten Aktes singt der Duca seine Arie Parmi veder le lagrime.Er ist böse dass ihn die Gilda entfüht worden ist. Ist dass ein Beweiss dass er sie wirklich liebt oder ist er nur von ihr besessen? Jedenfalls, die Höflinge haben sie ihn gebracht. Und er will sie jetzt haben. Das ist sehr deutlich in der Inszinierung gezeigt weil nämlich, am Ende des Chor Nummer zieht sich der Duca komplett aus und steigt auf den Thron wo Gilda auf ihn wartet.
Dann haben wir wieder einen genialen Moment des Auftrit Rigolettos.
 
Das was in der Noten steht könnte heißen „Wie nähere ich mich den Höflingen wieder, wie finde ich heraus wo sie meine Tochter versteckt haben“. Lacht er wieder, macht er Zirkus oder will er sie damit bedrohen? Wahrscheinlich beides, aus Angst und Unmacht. Die Höflinge lachen ihn wie immer aus; che hai di nuovo buffon?
Da sie nicht nachgeben wollen quillt in Rigoletto immer mehr das Gefühl von Verzweiflung, aber auch Wut, das Gefühl allein zu sein. Am Ende betet er dass sie ihn Gilda zurückgeben. Hier Besipiele dafür.  Erstmal Rigolettos Verzweiflung (per qual prezzo vendeste il mio bene)
 
 
Aber dann auch seine Agressivität die konkret in der rythmischen Abwechlung zu sehen ist. Statt punktierter Rhytmus, singt er plötzlich in Triolen was ein Gefühl vom Drang hervorbringt. Der Text sagt: quella porta, assasini. Er will dass sie ihn den Tür öffnen damit er zu Gilda kann.

 
Also er will sie in seiner Verzweiflung auch bedrohen. Und wenn ihn  nichts anderes bleibt betet er für  Mitleid (Pietà) weinend.
 
 
In Szene dannach wird Gilda entlassen und sie bekennt ihr Vater was alles passiert ist( Duetto Tutte le feste al tempio). Die Frage die sich hier stellt ist ob sie wirklich für alles bereut was passiert ist und sich vorm Vater schämt oder ist das der Moment wo sich innerlich von Vater Figur trennt und ihn auch besteht dass sie sich in Duca verliebt hat und dass sie ihn immernoch liebt.
Im danch kommenden Duett Piangi fanciulla wird interessanterweisse wie auch in der La Traviata Arie des Vaters Di provenza il mar, il suol ,ein typisches Volkslied benutzt die Verdi aber trotzdem gut ins Duett und in die Oper eingebaut hat. Begruenden
Das Weinen von Gilda ist musikalisch sehr plastisch dargestellt. 


Das Wort piangi kommt vor in la Traviata auch, und zwar das sagt Alfredos Vater zu Violetta als er sie tröstet und Rat gibt Alfredo zu verlassen. Also diese Schützende Vater Figur durchströmt Verdis Opern. Es ist natürlich impresiv wie schnell und kompresiert sich die ganze Drama abspielt. Es bleibt keiner Moment der ins Leere geht. Alles ist so perfekt genäht dass man als Zuschauer wirklich nie den Faden aus dem Augen verliert. Es ist fast als ob wir ein Film angucken würden. Das liegt auch an der Carsens Inszinierung die wirklich kein Augenblick leer lässt sondern jedes Aspet der Figuren berucksichtigt und stark Darstellt, wie z.B. alle gute und dunkle Seiten des Rigolettos, seine Fürsorge und Schützfunktion aber auch seine Rache, sein Wut, seine Bessesenheit und Labilität seiner Egos.
Denn er weiss selber nich wer er ist und wie in einem Puppentheater von mysteriösen Kräften seine Impulse bekommt. Das einzige Stabile und Feste in seinem Leben ist Gilda. Und wie ist es wenn man das einzige in Leben was man hat verliert? 
Weshalb trägt Rigoletto Maske? Das ist ein kennzeichen des Narrens, klar aber darin steckt auch viel mehr. Nämlich ...........


Sein Gegenbild Gilda wird als Ideal der Romantischen Liebe dargestellt. Einer Liebe die rein ist und sich opfert. Und alles was schön und ideal ist muss sterben.
Diese Opferaspekt der Frauen Figur ist bei Verdi aber auch vielen anderen  Komponisten sehr häufig. 






































Hochschule für Musik Franz Liszt W	eimar
Fakultät I
Prof. Arne Langer
Verdi Seminar
Wintersemester 2012/13




Rigoletto




Krisitna Milicevic
Jakobsplan 1
99425 Weimar
Kristina.milicevic@hotmail.com		

Inhaltsverzeichnis


1.	Einleitung              ...........................................


2.	Hauptteil

3.	Schlussteil













Wie anlockend die Carsen’s Inszinierung wirkt kann nur die psychologische Tiefe des Rigolettos und die Komplexität der zwischenmenschlichen Verhältnissen die er inzeniert bestätigen. 
Der kanadische Reggiseur, Robert Carsen, wurde 1954 geboren. Er studierte erstmal Schauspiel en der York University of Toronto bevor er seine Leidenschaft fürs Regie entdeckte. Seinen Debut feierte er mit La finta gardiniera in Camden. Zu seinem wichtigsten Inszinierungen gehören Benjamins Britten A Middsummer Nights Dream und L....
In seinem Inszinierungen bleibt er meistens libretto-treu. Karaktreristisch sind die einfache estetische Bühnenbilder mit einem Beischmack der Moderne.
Die Themen die er in seine Rigoletto Inszinierung von Aix de Provence bearbeitet sind umfangreich, doch werde ich versuchen die wichtigsten auseinanderzusetzen.
Als Ort der Handlung hat er die Zirkus ausgewählt. Eine Rote, auch etwas pompöse Zuschauerraum die sich während der Oper leicht in verschiedenste Atmospheren umwandeln lässt; wie z.B für massen Tanzszenen bis zur intimsten Szenen in kleinem Schiebhaus mit Rigoletto und Gilda, aber auch zu einem sternvollem Himmel in dem die Gilda auf einem Schaukel ihre berühmte arie Caro nome singt und von Duca träumt.
Für Angang und Schluss spielen die Szenen vorm Vorhang, was uns den Fokus auf die Hauptfigur und am Anfang einen Überbliick auf die Handlung ermöglicht. Nämlich Rigoletto erscheint mit einem Großen Lachen der sich langsam ins seufzen verwandelt als er die tote Körper von Gilda holt. Das erklärt uns kurz die haupt Handlung der Oper.
Warum Zirkus? In erster Linie passt das wunderbar zur Hauptfigur Rigoletto der ein Narr ist. Dazu kommen auch die Assoziazionen zu der lachenden Publikum, was den Chor entspricht aber auch zu einem düsteren Atmosphere wo sich schwer abgrenzen lässt was Komik und was Tragik ist ( in Zirkus werden Tiere ausgenutzt , was aber andererseits das Publikum zum lachen bringt). 
In der ersten Szene sehen wir die nackten Frauen auf der Bühne die vorm Duca Tanzen, was auch wieder die Beziehung zwischen Tier Sklaverei und Frauen zeigt, was wiederum Ducas Haltung zur Frauen entspricht die auf sexueller, Gebraucher- Haltung basiert ist.
Für die düstere Zirkusatmosphere spricht auch die Licht die eher dünn ist, außer in Massen Tanz Sznenen wo das pompöse Showlicht gezeigt wird.
Kostüme sind teilweise Traditionell gemacht worden. Einerseits trägt Rigoletto ein typisches Narrenkostüm, Gilda ein blaues und dann auch ein weißes Kleid was für die Naivität und Reinheit ihrer Wesen spricht. Andererseits tragen die Chormänner Anzüge und Tänzerinen Dessous was die Modernität zeigt und daher auch für die utopische Problematik der Sexualität und Untreue in der auch heutigen Gesselschaft.
Als Kostumteil würde ich Maske als etwas wichtiges herausnehmen. Sie kommt sehr oft vor im Oper; erstmal von Rigoletto getragen aber dann auch im Chor.  
Maske als symbol hat viele verschiedene Bedeutungen. Im alten Griechland symbolisierte die Maske todbringende Macht aber auch das tragische und komische in einem Charakter.
In Japnischen Theater ist die Makse auch von zentralem Bedeutung.
Grundsächlich trägt nur der Hauptdarsteller (shite) in einem No Spiel eine Maske...Der Nebendarsteller und seine tsure (die gefolgsleute) treten immer unmaskiert auf. So dient die Maske auch als klares Erkennungszeiechen für die Hauptfigur im Spiel. * Richard Weihe, Die Paradoxie der Maske
Interessant wird auch die Zusammenhang der Figur der Rigolettos mit  der Symbolik der Maske. Später komme ich zurück zu diesem Thema.
Der andere Aspekt den ich berücksichtigen wolllte ist auch die Auswirkung des Verfluchs der Rigoletto von Monterone gesagt bekommt für die gesamte Handlung aber auch die Utopie des Gilda Charakters, ihre Beziehung mit Vater aber auch mit Duca. Und Rigolettos Liebe und Possesivität für seine Tochter.
Man könnte natürlich auch viel tiefer gehen und Rigolettos Liebevolle Beziehung zur Gilda in Frage stellen und auf ein Inzest zweifeln aber in Carsens Inszinierung ist erstmal keine Wert darauf gelegt.
Aber das was mich am meistens immer wieder Fasziniert ist die Figur der Rigolettos die trotz aller Auseinandersetzung mysteriöus und irgendwie unverstanden bleibt. Wie ist sein Inneres Welt, lacht er oder ist er untröstlich trauriges Mensch? Ein liebevoller fürsorglicher Vater oder ein bessesener Narr mit inzestiven Vorhaben? Ein Mensch ohne Identität, ein der zum lachen Bringt und die Leute führt aber auch ein der sich von der Masse demütigen und tragen lässt und wie letzter Mann an der Welt für seine Tochter betet.
Wer ist Rigoletto?
In der Ersten Akt zeigt sich Rigoletto seine scheinbar Komische aber auch dem Herzrog untergeordnete und ------Seite. Er dient den Duca und unterstützt auf eine Weise seine Perversitäten die er auf dem Hof führt. Am Ende dese ersten Aktes wird diese Spielerei und Fest unterbrochen indem Graf Monterone in Rache eintritt und wegen Entehrung seiner Tochter von seite des Grafes Rigoletto und Duca verflucht.
Dieses Verfluch kommt immer wieder in der Oper. Nämlich Rigoletto wird davon besessen und wiederholt immer für sich selbst Il vecchio m......
Das macht ihn auch Angst weil er so stark and diese Verfluch glaubt und daher auch panische Ängste für seine Tochter bekommt. Sie ist das einzige was er zu verlieren hat. Auf eine etwas esoterissche Ebene kann es heißen dass  Rigolettos Unglueck nicht aus Zufall sondern gerade aus dieser Bessesenheit von Verfluchs und Ängste um das Tochter kommt. Er wird sozusagen selber der Ursache seiner Unglücks.
 Verdi hat diese Oper so genial geschireben daß aus jede Zeile des Librettos und des Partiturs eine tiefe psychologische Darstellung der Menschen steckt .(Beispiele) Zum Beispiel die Verhältniss zwischen den Höflingen und Rigoletto.
Höflinge arbeiten immer gegen Rigoletto, Sie sehen seine Schwäche, was die Angst um die Tochter ist, und entführen Sie. Diese Spannung zwischen Rigoletto und der Gruppe ist während ganze Oper präsent. Die Höflinge sind zynisch gegebnüber Rigoletto und er muss Sie die ganze Zeit bespaßen, ihnen Dienen wobei er selber sie nicht leiden kann. Rigoletto fühlt sich mutlos um Duca zu töten und deswegen im Gespräch mit dem Mörderer, der in seinem Auftrag Duca töten soll, sagt “Ich habe die Zunge, er der Dolch“. Er hasst Duca und Höflinge und sucht sich einen der ihn in seiner Rache den Todesschlag gibt.
Rigoletto sehen wir in ersten Teil des ersten Aktes wie eine lachende Figur die aber später seine andere Gesichter zeigt. Zum Beispiel Moment als er sein untergedrucktes Hass gegenüber Höflinge äußert und auch das Leiden dass er ein Narr ist und nur die anderen bespaßen muss. Der Kampf zwischen seinen Äußeren und Inneren wird immer stärker. Dann seine andere Seite wo er panische Ängste um Gilda  hat. Sie ist ihn alles auf der Welt und er will verhindern dass die Höflinge sie ausnutzen. Dies hat er alles selber gesehen und will deshalb die Unschuld seiner Tochter schützen. 
Kommen wir jetzt kurz zu Gilda. In Carsens Inzinierung erscheint sie das erste mal in einem kleinem Schiebhaus sitzend. Das Haus ist winzig klein und assoziiert fast nach einem kleinen Kasten wo der Rigoletto sie einschließt. Er ist Bessesen sie verlieren zu können und lässt sie nicht rausgehen. In dieser Hinsicht haben wir auch diese etwas kranke Beziehung gegenüber der Tochter. Andererseits weisst Gilda gar nicht wie ihre Mutter ist oder was sie da macht, hat ihr Vater Freunde oder was er überhaupt macht. Er will sei das gar nicht erklären. Das gibt natürlich Freiraum für Vorstellungen das diese Vater Tocchter Beziehung doch kranhaft ist, daß sie eigentlich nicht seine Tocher ist sonder nur ein Mädchen der er entführt hat und missbraucht, sie aber erzählt dass er ihr Vater ist. Aber daß wurde in der Inszinierung nur am Rande vermutet. Manipuliert Rigoletto über Gilda indem er sie die wahre Geschichte nicht erzählt? 
Gilda hat doch ihre eigene Rosa Welt. Sie ist in Duca verliebt der sich aber in einen armen Studenten maskiert und versucht an Sie ranzukommen. Sie ist naiv und verliebt sich in seine Wörte. Er andererseits will Sie nur körperlich. Sie ist die unerreichbare reine, unschuldige Schönheit und deswegen muss er sie haben sowie auch die anderen Damen am Hof. Für Ihn ist es letzendlich nur Spaß.
Zum Gildas Schutz steht auch die Giovanna, eine aeltere Frau die sie begleiet und Rate gibt. Sie soll auf Gilda aufpassen aber am Ende überlässt sie auch Gilda den Duca. Vielelicht weil Sie sieht wie sehr Gilda in ihn verliebt ist. Es bleibt unklar.
Moment wo Gilda ihre Hauptarie Caro nome singt ist ein wichtiger Punkt dieser Inszinierung. Sie wird aus dem kleinem Haus mit einem Schaukel hochgezogen.
Sie trägt einen weißen Kleid was für die Unschuld spricht. Der Raum wird voller Sterne und Sie träumt von der großen Liebe, nämlich Duca. 
Also wie versteht man Gilda? Sie ist ein Mädchen die sich eigentlich noch nicht zwischen Vaterliebe und Liebe ihrer Geliebter entscheiden kann. Und das dauert erstmal bis Ende des ersten Aktes. Sie ist rein, unerreichbar und die Höflinge denken sie wäre Rigolettos Liebhaberin weil Rigoletto sie so von allen schützt und eigentlich gar nicht von Sie erzählt. Die denken sie wäre seine Gehemniss und das lockt sie noch mehr sie zu entführen. Es ist aber auch immer faszinierend wie gut Rigoletto auch die Gesellshcaft darstellt. Hier ist die zum Besipiel als eine ungerechte Masse die beurteilt, lastert und die sich ins Leben der Einzelnen eimischt und über ihre Schiksall mitenscheidet gezeigt. Aber auch eine Masse die zu Perversion neigt. Am Anfang ist Rigoletto auch ein Teil dieser Ausgelassenheit, er soll sie alle noch dazu bespassen aber eigentlich kann er sie nicht leiden weil sie erstmal hyerachisch gesehen höher stehen als er und zweitens weil er sich machtlos gegenüber sie fühlt.
Am Anfang des zweiten Aktes singt der Duca seine Arie Parmi veder le lagrime.Er ist böse dass ihn die Gilda entfüht worden ist. Ist dass ein Beweiss dass er sie wirklich liebt oder ist er nur von ihr besessen? Jedenfalls, die Höflinge haben sie ihn gebracht. Und er will sie jetzt haben. Das ist sehr deutlich in der Inszinierung gezeigt weil nämlich, am Ende des Chor Nummer zieht sich der Duca komplett aus und steigt auf den Thron wo Gilda auf ihn wartet.
Dann haben wir wieder einen genialen Moment des Auftrit Rigolettos.
 
Das was in der Noten steht könnte heißen „Wie nähere ich mich den Höflingen wieder, wie finde ich heraus wo sie meine Tochter versteckt haben“. Lacht er wieder, macht er Zirkus oder will er sie damit bedrohen? Wahrscheinlich beides, aus Angst und Unmacht. Die Höflinge lachen ihn wie immer aus; che hai di nuovo buffon?
Da sie nicht nachgeben wollen quillt in Rigoletto immer mehr das Gefühl von Verzweiflung, aber auch Wut, das Gefühl allein zu sein. Am Ende betet er dass sie ihn Gilda zurückgeben. Hier Besipiele dafür.  Erstmal Rigolettos Verzweiflung (per qual prezzo vendeste il mio bene)
 
 
Aber dann auch seine Agressivität die konkret in der rythmischen Abwechlung zu sehen ist. Statt punktierter Rhytmus, singt er plötzlich in Triolen was ein Gefühl vom Drang hervorbringt. Der Text sagt: quella porta, assasini. Er will dass sie ihn den Tür öffnen damit er zu Gilda kann.

 
Also er will sie in seiner Verzweiflung auch bedrohen. Und wenn ihn  nichts anderes bleibt betet er für  Mitleid (Pietà) weinend.
 
 
In Szene dannach wird Gilda entlassen und sie bekennt ihr Vater was alles passiert ist( Duetto Tutte le feste al tempio). Die Frage die sich hier stellt ist ob sie wirklich für alles bereut was passiert ist und sich vorm Vater schämt oder ist das der Moment wo sich innerlich von Vater Figur trennt und ihn auch besteht dass sie sich in Duca verliebt hat und dass sie ihn immernoch liebt.
Im danch kommenden Duett Piangi fanciulla wird interessanterweisse wie auch in der La Traviata Arie des Vaters Di provenza il mar, il suol ,ein typisches Volkslied benutzt die Verdi aber trotzdem gut ins Duett und in die Oper eingebaut hat. Begruenden
Das Weinen von Gilda ist musikalisch sehr plastisch dargestellt. 


Das Wort piangi kommt vor in la Traviata auch, und zwar das sagt Alfredos Vater zu Violetta als er sie tröstet und Rat gibt Alfredo zu verlassen. Also diese Schützende Vater Figur durchströmt Verdis Opern. Es ist natürlich impresiv wie schnell und kompresiert sich die ganze Drama abspielt. Es bleibt keiner Moment der ins Leere geht. Alles ist so perfekt genäht dass man als Zuschauer wirklich nie den Faden aus dem Augen verliert. Es ist fast als ob wir ein Film angucken würden. Das liegt auch an der Carsens Inszinierung die wirklich kein Augenblick leer lässt sondern jedes Aspet der Figuren berucksichtigt und stark Darstellt, wie z.B. alle gute und dunkle Seiten des Rigolettos, seine Fürsorge und Schützfunktion aber auch seine Rache, sein Wut, seine Bessesenheit und Labilität seiner Egos.
Denn er weiss selber nich wer er ist und wie in einem Puppentheater von mysteriösen Kräften seine Impulse bekommt. Das einzige Stabile und Feste in seinem Leben ist Gilda. Und wie ist es wenn man das einzige in Leben was man hat verliert? 
Weshalb trägt Rigoletto Maske? Das ist ein kennzeichen des Narrens, klar aber darin steckt auch viel mehr. Nämlich ...........


Sein Gegenbild Gilda wird als Ideal der Romantischen Liebe dargestellt. Einer Liebe die rein ist und sich opfert. Und alles was schön und ideal ist muss sterben.
Diese Opferaspekt der Frauen Figur ist bei Verdi aber auch vielen anderen  Komponisten sehr häufig. 




































Hochschule für Musik Franz Liszt W	eimar
Fakultät I
Prof. Arne Langer
Verdi Seminar
Wintersemester 2012/13




Rigoletto




Krisitna Milicevic
Jakobsplan 1
99425 Weimar
Kristina.milicevic@hotmail.com		

Inhaltsverzeichnis


1.	Einleitung              ...........................................


2.	Hauptteil

3.	Schlussteil













Wie anlockend die Carsen’s Inszinierung wirkt kann nur die psychologische Tiefe des Rigolettos und die Komplexität der zwischenmenschlichen Verhältnissen die er inzeniert bestätigen. 
Der kanadische Reggiseur, Robert Carsen, wurde 1954 geboren. Er studierte erstmal Schauspiel en der York University of Toronto bevor er seine Leidenschaft fürs Regie entdeckte. Seinen Debut feierte er mit La finta gardiniera in Camden. Zu seinem wichtigsten Inszinierungen gehören Benjamins Britten A Middsummer Nights Dream und L....
In seinem Inszinierungen bleibt er meistens libretto-treu. Karaktreristisch sind die einfache estetische Bühnenbilder mit einem Beischmack der Moderne.
Die Themen die er in seine Rigoletto Inszinierung von Aix de Provence bearbeitet sind umfangreich, doch werde ich versuchen die wichtigsten auseinanderzusetzen.
Als Ort der Handlung hat er die Zirkus ausgewählt. Eine Rote, auch etwas pompöse Zuschauerraum die sich während der Oper leicht in verschiedenste Atmospheren umwandeln lässt; wie z.B für massen Tanzszenen bis zur intimsten Szenen in kleinem Schiebhaus mit Rigoletto und Gilda, aber auch zu einem sternvollem Himmel in dem die Gilda auf einem Schaukel ihre berühmte arie Caro nome singt und von Duca träumt.
Für Angang und Schluss spielen die Szenen vorm Vorhang, was uns den Fokus auf die Hauptfigur und am Anfang einen Überbliick auf die Handlung ermöglicht. Nämlich Rigoletto erscheint mit einem Großen Lachen der sich langsam ins seufzen verwandelt als er die tote Körper von Gilda holt. Das erklärt uns kurz die haupt Handlung der Oper.
Warum Zirkus? In erster Linie passt das wunderbar zur Hauptfigur Rigoletto der ein Narr ist. Dazu kommen auch die Assoziazionen zu der lachenden Publikum, was den Chor entspricht aber auch zu einem düsteren Atmosphere wo sich schwer abgrenzen lässt was Komik und was Tragik ist ( in Zirkus werden Tiere ausgenutzt , was aber andererseits das Publikum zum lachen bringt). 
In der ersten Szene sehen wir die nackten Frauen auf der Bühne die vorm Duca Tanzen, was auch wieder die Beziehung zwischen Tier Sklaverei und Frauen zeigt, was wiederum Ducas Haltung zur Frauen entspricht die auf sexueller, Gebraucher- Haltung basiert ist.
Für die düstere Zirkusatmosphere spricht auch die Licht die eher dünn ist, außer in Massen Tanz Sznenen wo das pompöse Showlicht gezeigt wird.
Kostüme sind teilweise Traditionell gemacht worden. Einerseits trägt Rigoletto ein typisches Narrenkostüm, Gilda ein blaues und dann auch ein weißes Kleid was für die Naivität und Reinheit ihrer Wesen spricht. Andererseits tragen die Chormänner Anzüge und Tänzerinen Dessous was die Modernität zeigt und daher auch für die utopische Problematik der Sexualität und Untreue in der auch heutigen Gesselschaft.
Als Kostumteil würde ich Maske als etwas wichtiges herausnehmen. Sie kommt sehr oft vor im Oper; erstmal von Rigoletto getragen aber dann auch im Chor.  
Maske als symbol hat viele verschiedene Bedeutungen. Im alten Griechland symbolisierte die Maske todbringende Macht aber auch das tragische und komische in einem Charakter.
In Japnischen Theater ist die Makse auch von zentralem Bedeutung.
Grundsächlich trägt nur der Hauptdarsteller (shite) in einem No Spiel eine Maske...Der Nebendarsteller und seine tsure (die gefolgsleute) treten immer unmaskiert auf. So dient die Maske auch als klares Erkennungszeiechen für die Hauptfigur im Spiel. * Richard Weihe, Die Paradoxie der Maske
Interessant wird auch die Zusammenhang der Figur der Rigolettos mit  der Symbolik der Maske. Später komme ich zurück zu diesem Thema.
Der andere Aspekt den ich berücksichtigen wolllte ist auch die Auswirkung des Verfluchs der Rigoletto von Monterone gesagt bekommt für die gesamte Handlung aber auch die Utopie des Gilda Charakters, ihre Beziehung mit Vater aber auch mit Duca. Und Rigolettos Liebe und Possesivität für seine Tochter.
Man könnte natürlich auch viel tiefer gehen und Rigolettos Liebevolle Beziehung zur Gilda in Frage stellen und auf ein Inzest zweifeln aber in Carsens Inszinierung ist erstmal keine Wert darauf gelegt.
Aber das was mich am meistens immer wieder Fasziniert ist die Figur der Rigolettos die trotz aller Auseinandersetzung mysteriöus und irgendwie unverstanden bleibt. Wie ist sein Inneres Welt, lacht er oder ist er untröstlich trauriges Mensch? Ein liebevoller fürsorglicher Vater oder ein bessesener Narr mit inzestiven Vorhaben? Ein Mensch ohne Identität, ein der zum lachen Bringt und die Leute führt aber auch ein der sich von der Masse demütigen und tragen lässt und wie letzter Mann an der Welt für seine Tochter betet.
Wer ist Rigoletto?
In der Ersten Akt zeigt sich Rigoletto seine scheinbar Komische aber auch dem Herzrog untergeordnete und ------Seite. Er dient den Duca und unterstützt auf eine Weise seine Perversitäten die er auf dem Hof führt. Am Ende dese ersten Aktes wird diese Spielerei und Fest unterbrochen indem Graf Monterone in Rache eintritt und wegen Entehrung seiner Tochter von seite des Grafes Rigoletto und Duca verflucht.
Dieses Verfluch kommt immer wieder in der Oper. Nämlich Rigoletto wird davon besessen und wiederholt immer für sich selbst Il vecchio m......
Das macht ihn auch Angst weil er so stark and diese Verfluch glaubt und daher auch panische Ängste für seine Tochter bekommt. Sie ist das einzige was er zu verlieren hat. Auf eine etwas esoterissche Ebene kann es heißen dass  Rigolettos Unglueck nicht aus Zufall sondern gerade aus dieser Bessesenheit von Verfluchs und Ängste um das Tochter kommt. Er wird sozusagen selber der Ursache seiner Unglücks.
 Verdi hat diese Oper so genial geschireben daß aus jede Zeile des Librettos und des Partiturs eine tiefe psychologische Darstellung der Menschen steckt .(Beispiele) Zum Beispiel die Verhältniss zwischen den Höflingen und Rigoletto.
Höflinge arbeiten immer gegen Rigoletto, Sie sehen seine Schwäche, was die Angst um die Tochter ist, und entführen Sie. Diese Spannung zwischen Rigoletto und der Gruppe ist während ganze Oper präsent. Die Höflinge sind zynisch gegebnüber Rigoletto und er muss Sie die ganze Zeit bespaßen, ihnen Dienen wobei er selber sie nicht leiden kann. Rigoletto fühlt sich mutlos um Duca zu töten und deswegen im Gespräch mit dem Mörderer, der in seinem Auftrag Duca töten soll, sagt “Ich habe die Zunge, er der Dolch“. Er hasst Duca und Höflinge und sucht sich einen der ihn in seiner Rache den Todesschlag gibt.
Rigoletto sehen wir in ersten Teil des ersten Aktes wie eine lachende Figur die aber später seine andere Gesichter zeigt. Zum Beispiel Moment als er sein untergedrucktes Hass gegenüber Höflinge äußert und auch das Leiden dass er ein Narr ist und nur die anderen bespaßen muss. Der Kampf zwischen seinen Äußeren und Inneren wird immer stärker. Dann seine andere Seite wo er panische Ängste um Gilda  hat. Sie ist ihn alles auf der Welt und er will verhindern dass die Höflinge sie ausnutzen. Dies hat er alles selber gesehen und will deshalb die Unschuld seiner Tochter schützen. 
Kommen wir jetzt kurz zu Gilda. In Carsens Inzinierung erscheint sie das erste mal in einem kleinem Schiebhaus sitzend. Das Haus ist winzig klein und assoziiert fast nach einem kleinen Kasten wo der Rigoletto sie einschließt. Er ist Bessesen sie verlieren zu können und lässt sie nicht rausgehen. In dieser Hinsicht haben wir auch diese etwas kranke Beziehung gegenüber der Tochter. Andererseits weisst Gilda gar nicht wie ihre Mutter ist oder was sie da macht, hat ihr Vater Freunde oder was er überhaupt macht. Er will sei das gar nicht erklären. Das gibt natürlich Freiraum für Vorstellungen das diese Vater Tocchter Beziehung doch kranhaft ist, daß sie eigentlich nicht seine Tocher ist sonder nur ein Mädchen der er entführt hat und missbraucht, sie aber erzählt dass er ihr Vater ist. Aber daß wurde in der Inszinierung nur am Rande vermutet. Manipuliert Rigoletto über Gilda indem er sie die wahre Geschichte nicht erzählt? 
Gilda hat doch ihre eigene Rosa Welt. Sie ist in Duca verliebt der sich aber in einen armen Studenten maskiert und versucht an Sie ranzukommen. Sie ist naiv und verliebt sich in seine Wörte. Er andererseits will Sie nur körperlich. Sie ist die unerreichbare reine, unschuldige Schönheit und deswegen muss er sie haben sowie auch die anderen Damen am Hof. Für Ihn ist es letzendlich nur Spaß.
Zum Gildas Schutz steht auch die Giovanna, eine aeltere Frau die sie begleiet und Rate gibt. Sie soll auf Gilda aufpassen aber am Ende überlässt sie auch Gilda den Duca. Vielelicht weil Sie sieht wie sehr Gilda in ihn verliebt ist. Es bleibt unklar.
Moment wo Gilda ihre Hauptarie Caro nome singt ist ein wichtiger Punkt dieser Inszinierung. Sie wird aus dem kleinem Haus mit einem Schaukel hochgezogen.
Sie trägt einen weißen Kleid was für die Unschuld spricht. Der Raum wird voller Sterne und Sie träumt von der großen Liebe, nämlich Duca. 
Also wie versteht man Gilda? Sie ist ein Mädchen die sich eigentlich noch nicht zwischen Vaterliebe und Liebe ihrer Geliebter entscheiden kann. Und das dauert erstmal bis Ende des ersten Aktes. Sie ist rein, unerreichbar und die Höflinge denken sie wäre Rigolettos Liebhaberin weil Rigoletto sie so von allen schützt und eigentlich gar nicht von Sie erzählt. Die denken sie wäre seine Gehemniss und das lockt sie noch mehr sie zu entführen. Es ist aber auch immer faszinierend wie gut Rigoletto auch die Gesellshcaft darstellt. Hier ist die zum Besipiel als eine ungerechte Masse die beurteilt, lastert und die sich ins Leben der Einzelnen eimischt und über ihre Schiksall mitenscheidet gezeigt. Aber auch eine Masse die zu Perversion neigt. Am Anfang ist Rigoletto auch ein Teil dieser Ausgelassenheit, er soll sie alle noch dazu bespassen aber eigentlich kann er sie nicht leiden weil sie erstmal hyerachisch gesehen höher stehen als er und zweitens weil er sich machtlos gegenüber sie fühlt.
Am Anfang des zweiten Aktes singt der Duca seine Arie Parmi veder le lagrime.Er ist böse dass ihn die Gilda entfüht worden ist. Ist dass ein Beweiss dass er sie wirklich liebt oder ist er nur von ihr besessen? Jedenfalls, die Höflinge haben sie ihn gebracht. Und er will sie jetzt haben. Das ist sehr deutlich in der Inszinierung gezeigt weil nämlich, am Ende des Chor Nummer zieht sich der Duca komplett aus und steigt auf den Thron wo Gilda auf ihn wartet.
Dann haben wir wieder einen genialen Moment des Auftrit Rigolettos.
 
Das was in der Noten steht könnte heißen „Wie nähere ich mich den Höflingen wieder, wie finde ich heraus wo sie meine Tochter versteckt haben“. Lacht er wieder, macht er Zirkus oder will er sie damit bedrohen? Wahrscheinlich beides, aus Angst und Unmacht. Die Höflinge lachen ihn wie immer aus; che hai di nuovo buffon?
Da sie nicht nachgeben wollen quillt in Rigoletto immer mehr das Gefühl von Verzweiflung, aber auch Wut, das Gefühl allein zu sein. Am Ende betet er dass sie ihn Gilda zurückgeben. Hier Besipiele dafür.  Erstmal Rigolettos Verzweiflung (per qual prezzo vendeste il mio bene)
 
 
Aber dann auch seine Agressivität die konkret in der rythmischen Abwechlung zu sehen ist. Statt punktierter Rhytmus, singt er plötzlich in Triolen was ein Gefühl vom Drang hervorbringt. Der Text sagt: quella porta, assasini. Er will dass sie ihn den Tür öffnen damit er zu Gilda kann.

 
Also er will sie in seiner Verzweiflung auch bedrohen. Und wenn ihn  nichts anderes bleibt betet er für  Mitleid (Pietà) weinend.
 
 
In Szene dannach wird Gilda entlassen und sie bekennt ihr Vater was alles passiert ist( Duetto Tutte le feste al tempio). Die Frage die sich hier stellt ist ob sie wirklich für alles bereut was passiert ist und sich vorm Vater schämt oder ist das der Moment wo sich innerlich von Vater Figur trennt und ihn auch besteht dass sie sich in Duca verliebt hat und dass sie ihn immernoch liebt.
Im danch kommenden Duett Piangi fanciulla wird interessanterweisse wie auch in der La Traviata Arie des Vaters Di provenza il mar, il suol ,ein typisches Volkslied benutzt die Verdi aber trotzdem gut ins Duett und in die Oper eingebaut hat. Begruenden
Das Weinen von Gilda ist musikalisch sehr plastisch dargestellt. 


Das Wort piangi kommt vor in la Traviata auch, und zwar das sagt Alfredos Vater zu Violetta als er sie tröstet und Rat gibt Alfredo zu verlassen. Also diese Schützende Vater Figur durchströmt Verdis Opern. Es ist natürlich impresiv wie schnell und kompresiert sich die ganze Drama abspielt. Es bleibt keiner Moment der ins Leere geht. Alles ist so perfekt genäht dass man als Zuschauer wirklich nie den Faden aus dem Augen verliert. Es ist fast als ob wir ein Film angucken würden. Das liegt auch an der Carsens Inszinierung die wirklich kein Augenblick leer lässt sondern jedes Aspet der Figuren berucksichtigt und stark Darstellt, wie z.B. alle gute und dunkle Seiten des Rigolettos, seine Fürsorge und Schützfunktion aber auch seine Rache, sein Wut, seine Bessesenheit und Labilität seiner Egos.
Denn er weiss selber nich wer er ist und wie in einem Puppentheater von mysteriösen Kräften seine Impulse bekommt. Das einzige Stabile und Feste in seinem Leben ist Gilda. Und wie ist es wenn man das einzige in Leben was man hat verliert? 
Weshalb trägt Rigoletto Maske? Das ist ein kennzeichen des Narrens, klar aber darin steckt auch viel mehr. Nämlich ...........


Sein Gegenbild Gilda wird als Ideal der Romantischen Liebe dargestellt. Einer Liebe die rein ist und sich opfert. Und alles was schön und ideal ist muss sterben.
Diese Opferaspekt der Frauen Figur ist bei Verdi aber auch vielen anderen  Komponisten sehr häufig. 









































Grundsächlich trägt nur der Hauptdarsteller (shite) in einem No Spiel eine Maske...Der Nebendarsteller und seine tsure (die gefolgsleute) treten immer unmaskiert auf. So dient die Maske auch als klares Erkennungszeiechen für die Hauptfigur im Spiel. * Richard Weihe, Die Paradoxie der Maske (2014)

Popular APA Citation Guides


Other APA Citation Guides

Join Us!

Save Time and Improve Your Marks with Cite This For Me

10,587 students joined last month!!

  • ✔ Save your bibliographies for longer
  • ✔ Super fast and accurate citation program
  • ✔ Save time when referencing
  • ✔ Make your student life easy and fun
  • ✔ Use our extensive Premium features (Plagiarism checks, Word Add On...)
  • ✔ Create and edit multiple bibliographies
Join